Skip to content

Die häufigsten Fehler bei Firmen-Homepages

Christiane Bach
Agenturleitung
E-Mail senden
+497531 999-1839

Firmen-Homepage = virtuelle Visitenkarte? Diese Zeiten sind längst vorbei! Der virtuelle Gast erwartet von IhrerWebsite heute viel mehr als nur Basisinformationen zum Unternehmen: Er sucht nach Produkten und Mehrwerten, will sich über aktuelle Angebote und Leistungen informieren und möchte all diese Informationen leicht verständlich, schnell und übersichtlich präsentiert bekommen.

Der Kunde steht im Mittelpunkt

„So wenig wie möglich, so viel wie nötig!“ Unter dieser Devise steht die inhaltliche Homepage-Gestaltung. Die Kunst liegt vor allem darin, alle wichtigen Informationen so zu verpacken, dass sie zwar lesenswert sind, aber nicht von unwichtigen Texten umrahmt werden. Daher sollten Webseitentexte kurz und prägnant sein, sich exakt an den Informationsbedürfnissen der Seitenbesucher orientieren und in ihrer Sprache auch der Zielgruppe gerecht werden. Wichtig dabei: Der Kunde muss stets im Mittelpunkt aller Informationen stehen.

Im Dienst des Kunden

Eine nutzerfreundliche Firmen-Homepage zeichnet sich aber auch durch ihre intuitive und technisch einwandfreie Bedienbarkeit aus. Vom übersichtlichen Design über die klare Navigation bis hin zu schnell erfassbaren Text- und Bild-Informationen – wenn eine Homepage ohne optische Ablenkungen, lange Ladezeiten, Fehlermeldungen und klare Designstrukturen auskommt, dann ist sie in der Regel auch nutzerfreundlich. Dazu gehört es natürlich auch, dass alle Texte auf Rechtschreibfehler überprüft werden und auf störende Elemente, wie Pop-ups, grelle Farbunterschiede, Animationen, musikalische Untermalung oder Bannerwerbung, generell verzichtet wird.

Kundenwege gelungen vorzeichnen

Dabei erfassen Surfer eine Webseite zwar von links nach rechts, lesen den Inhalt jedoch nicht wie in einem Buch. Vielmehr „scannen“ sie punktuell alle Inhalte nach bestimmten Schlüsselbegriffen. Wer dieses Verhalten bei der Gestaltung seiner Homepage beachtet, der kann wichtige Informationen prominent platzieren und dadurch seine Leads steigern. Klar strukturierte Bereiche, eine übersichtliche Navigation sowie ein sinnvoller inhaltlicher Aufbau helfen Interessenten, sich im Angebot schnell und sicher zurechtzufinden. Damit dies gelingt, sollte einer Homepage eine logische Systematik zugrundeliegen. Auf deren Basis lassen sich dann auch komplexere Seitenstrukturen unkompliziert aufbauen.

Der Kunde ist König

Um sicher zu gehen, dass Kunden auch alle unternehmensrelevanten Informationen schnell auffinden, sollten Kontaktmöglichkeiten, Anfahrtsbeschreibung, Öffnungs-/Bürozeiten sowie das Impressum von jeder Unterseite aus anklickbar sein. In der Regel befinden sich diese Navigationspunkte daher im Footer. Von großer Relevanz sind zudem Bilder. Durch sie können Verkaufsargumente visuell untermauert, Emotionen geweckt und die wichtigsten Informationen auch optisch vermittelt werden. Zudem bieten sie die Möglichkeit, das Image eines Unternehmens zu unterstreichen. Komplexe Sachverhalte sollten zudem mithilfe von Rich-Media (Grafiken, Bilder, Videos) erläutert werden.

Kurz zusammengefasst

  • Zielgruppenspezifischer Content: Der Kunde sollte immer im Mittelpunkt der inhaltlichen Gestaltung stehen.
  • Überfrachtung in Farbgebung, Text, Animationen, Musik und Bildern vermeiden.
  • Keine Übersichtlichkeit: Seitenelemente sollten logisch strukturiert, sinnvoll angeordnet und auf die Nutzung durch mobile Endgeräte optimiert sein.
  • Webseiten ohne Bilder, Grafiken oder Logo haben nur eine zu geringe Aussagekraft, um Kunden erfolgreich Wege aufzeigen zu können.